Discover with SanTom.ch

Come along and experience the WORLD with us!

Malaysiatagebuch 26.4 - 3.5.07

Geschrieben von Sandra & Thomas
  
Thursday, 3. May 2007

 


  • Melaka 26.4. - 1.5.07

Fast gestress verlassen wir im mittleren Nachmittag Hufis Appartement in Singapore - wollten bevor endlich wiedermal unser Newsletter versenden worauf sich auch gleich Familie Huessi am Skype Videotelefon zeigte und wir sie endlich wieder mal sehen koennen um mit ihnen schwatzen - Skype sei dank, wirklich eine super Erfindung.


Wir steigen in den oeffentlichen Bus CW2, der uns fuer S$ 2.40 ueber den Causeway nach Johor Bahru in Malaysia bringen soll, nur eine Stunde Fahrt und man spart meistens 2/3 des Buspreises ab Singapore.. 
Backpacker haben Zeit und muessen sparen ;-) Noch im Bus aendern wir einmalmehr unser Reiseziel - es soll nicht die Insel Tioman werden (in den Philippinen gibt es mehr und schoener davon) sondern die alte portugiesiche Melaka KircheHafenstadt Melaka, in deren Wasserstrasse sich noch heute Seepiraten tummeln. 
Der Bus bringt uns also zur Grenze, wir steigen auf der Singaporerseite mit allem Gepaeck aus, passieren die Massenabfertigungszollhallen  - dann wieder 5 Minuten im Bus ueber den Damm, wieder alles Gepaeck raus und am Zoll anstehen. Hier ist jedoch alles etwas anders. Malaysia ist bis jetzt das einzige Land auf unserer Reise, wo uns sogar die Zollbeamten freundlich anlaecheln, gwundrig sind wohin es gehen soll, essen anbieten und so richtig Freude haben, als wir ihr Land loben - sie wuenschen uns dann auch bald "Have fun and enjoy Malaysia" und schon haben wir einen weiteren Stempel fuer 3 Monate in diesem freundlichen Land.

 

In Melaka ist dann aber nichts von Piraten zu sehen, ganz im Gegenteil. Es ist ein ruhiges Staedtchen, einige alte Gebaude aus der europaeischen Zeit ein Chinatown und ein wirklich little Little India. Sonst gibt es hier fuer uns nicht viel zu sehen. In unserem gemuetlichen Guesthouse haben wir fuer 10 Franken ein eigenes Zimmer bezogen und nuetzen dieses in der Woche auch voll aus - es ist bruetend heiss, der Deckenventilator lauft auf hochtouren und wir liegen haufig auf unserem Bett und lesen, lesen und lesen noch mehr..... zur Abkuehlung und Tapetenwechsel benutzen wir ab und zu das nebenangelegene Einkaufszentrum - wie ueberall in Malaysia super freundliche und warmherzige Menschen und megakalte Klimaanlagen....welch Gegensatz......

Noch eine weitere Ueberraschung erfahren wir waehrend diesen Tagen in Melaka.... Per wird im November 07 Papa, das ging aber ploetzlich schnell - wir gratulieren herzlich!

 

 

  • Kuala Lumpur zum zweiten, 2.+ 3.5.07 

SFr. 3.30... wie soll das gehen?Ein Hotel fuer 9.99 Malaysische Ringit (ca. 3.50 Fr.), erst seit 6 Tagen offen, stylisch, gratis Internet, nette Reception, mitten in einer Hauptstadt - sogar eigenes Bad und WC (seltener fuer uns) - Das muessen wir doch ausprobieren.

Ubers Internet buchen wir uns im Tunehotel ein Doppelzimmer - hmmmm mit allen Gebuehren und Taxen ist es dann ploetzlich etwas mehr aber fuer Fr. 10 immer noch viel guenstiger als jede Gueshouse hier in der Hauptstadt. 



Tunehotels... wohl bald ueberall in Asien zu sehen


Wir sind positiv ueberrascht bei unserer Ankunft, ein wirkliches Hotel aber eben " No Frill" wie Easy Jet oder Air Asia, Badetuch, Toilettenartikel und sogar Klimaanlage kann zusaetzlich, gegen Aufpreis gebucht werden. Wir sind also unter den ersten Gaesten im Hotel und halten gleichzeitig als Versuchskaninchen her - Bettzeug kommt frisch aus der Verpackung, ist steif und rauh, sitzen wir auf der Toilette tropft es von oben Wasser (hoffentlich) runter, im Internetcafe loest sich schon die Farbe an der Decke, ueberall stehen Eimer und Steigleitern.... eben wir sind unter den ersten Gaesten. Freundlich und mit 1000 Entschuldigungen werden unsere Maengel notiert und auch sofort behoben.... angenehme malaysische Gastfreundschaft und wenn es dann fertig gebaut ist sicher auch ein absolut guter Deal.


Wir planen hier als unsere Reise nach Australien, usw. und checken am 4. Mai morgens um 4 Uhr aus um mit der Hoteleigenen Airline in die Philppinen zu fliegen.