Discover with SanTom.ch

Come along and experience the WORLD with us!

St. Petersburg - Hilfe wir verstehen nichts...

Geschrieben von Sandra & Thomas   
Saturday, 29. July 2006

St. Petersburg - die koenigliche Stadt


wir sind am 29.7.06 fruemorgens in St. Petersburg, Russland angekommen - haben schon dutzende von Kilometern zu Fuss in dieser imposanten Stadt abgespult und keine, wirklich keine Ahnung was wir lesen... haben deshalb beschlossen das Kyrillische Alphabet zu lernen, damit wir hoffentlich schon bald nicht mehr so hilflos durch die Gegend streunen bzw. beim Bestellen von Essen nicht mehr in Restaurants mit Bilder-Speiskarten ausweichen muessen....


unsere Webgallerie ist nun auch aufgeschaltete - click hier fuer Bilder von St. Petersburg


Unser Hostel ist uebrigens unmittelbar hinter dem General Staff Gebauede, dass z.Z. als Titelbild unsere Homepage ziert - absolut beeindruckendes Erlebnis auf diesem grossen Platz zu stehen mit all diesen phantastischen Gebaude rundherum.


Wir sind nun bis 1.8.06 Abends hier und versuchen dann den Nachtzug nach Moskau zu erwischen und mit unseren hoffentlich neu erworbenen Alphabetischen Faehigkeiten das richtige Zugticket zu kaufen...


.... was eine cooles Abenteuer war - man stelle sich vor in der 4. groessten Europaeischen Stadt an der Haupttouristenmeile - sozusagen der Bahnhofstrasse von Zuerich - spricht fast niemand ein Wort englisch (oder wollen es nicht sprechen!) So rannten wir von Bank zu Bank und versuchten Euros zu organisieren (unser Hostel wollte nur Euros) doch nirgends war dies moeglich. Schlussendlich haben wir aus einem Bankomaten Rubles rausgelassen um diese dann am naechsten Bankschalter wieder in Euros zu convertieren. Nicht gerade viel der russischen Freundlichkeit schlug uns hinter all den Schaltern entgegen - Njet, Njet, Njet usw wir fuehlten uns wie im tiefesten Kommunismus!


Es ging darauf gleich weiter mit Zugtickets organisieren. 80 Schalter in einer Halle alle nur auf Kyrillisch angeschrieben. Es gelang uns mit Haenden und Fuessen und dem Kauderwelschsprachfuehrer uns mit der Anstehschlangenpartnerin irgendwie zu unterhalten und ihr mitzuteilen was wir wollten - sie hat uns das dann auf einen Zettel aufgeschrieben, damit wir das der Schalterbeamtin haetten zeigen koennen. Nachdem wir dies fuer fast eine halbe Stunde getan haben, dreht sich die Russin vor uns um und fragt uns in gut verstaendlichem Englisch ob wir nicht englisch spraechen und half uns schliesslich das richtige Ticket fuer den Zug nach Moskau zu kaufen! So wurde aus einer langen Wartezeit die ersten herzlichen Begenungen mit russischen Menschen. Wir sind nun gespannt auf die Zugfahrt heute Nacht um 1.20h ab St. Petersburg mit zwei fremden Russen im Abteil und weitere russische Begegnungen.... das kyrillische Alphabet koennen wir uebrigens immer noch nicht, doch wir kommen naeher!